Politik : Nepals Armee tötet 76 Aufständische

Die Armee in Nepal hat 76 mutmaßliche maoistische Guerillas getötet. 67 von ihnen seien aktiv an dem Angriff auf die Distrikthauptstadt Mangalsen vor einer Woche beteiligt gewesen, teilte das Verteidigungsministerium in Kathmandu am Montag mit.

In Mangalsen im Westen des Himalaya-Königreichs hatten die maoistischen Rebellen mindestens 145 Armeeangehörige, Polizisten und Zivilisten umgebracht. Die Streitkräfte hatten danach mögliche Fluchtwege der Täter abgeriegelt. In anderen Landesteilen seien neun maoistische Guerillas getötet worden, war unterdessen aus offiziellen Quellen zu hören.

Dorfbewohner in Nepal hatten in den vergangenen Monaten allerdings berichtet, dass Militär- und Polizeieinheiten in Rebellengebieten in einigen Fällen auf bloßen Verdacht hin Männer mit der Begründung töten, sie seien Angehörige der Rebellen. Die Maoisten kämpfen seit mehr als sechs Jahren für die Abschaffung der Monarchie und mehr Entwicklung in den ländlichen Regionen des Königreiches Nepal. Bislang kamen rund 2900 Menschen ums Leben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar