Politik : Neun Babys tot gefunden – Mutter in Haft

Tanja Buntrock

Frankfurt (Oder) - Eine Frau aus Frankfurt (Oder) steht im Verdacht, neun ihrer Kinder umgebracht zu haben. Am Sonntag hatte die Polizei die Leichen von mindestens neun Neugeborenen auf einem Grundstück im brandenburgischen Brieskow-Finkenheerd gefunden, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) am Montag sagte.

Die 39-Jährige wurde festgenommen. Am Abend wurde gegen sie Haftbefehl erlassen „wegen Verdachts des Totschlags in neun Fällen“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. „Sie bestreitet aber im Wesentlichen die Tatvorwürfe“, hieß es. Die Ermittlungen ergaben, dass die Frau in einem Schuppen ihrer Schwester „persönliche Gegenstände“ gelagert hatte. Bei Aufräumarbeiten auf dem Grundstück war ein Bekannter der Familie am Sonntag auf ein Aquarium mit Sand gestoßen: Darin waren menschliche Knochen vergraben. Er alarmierte die Polizei. Die Beamten fanden weitere Babyknochen in Blumenkästen und Plastikeimern. Am Montag setzte die Polizei mit 40 Beamten und acht Spürhunden die Suche nach möglichen weiteren Leichen fort, allerdings bislang ohne Ergebnis.

Laut Staatsanwaltschaft besteht der Verdacht, dass die 39-Jährige alle neun Kinder zur Welt gebracht und unmittelbar nach der Geburt getötet hatte. Es sei davon auszugehen, dass die Kinder ab 1988 zu Tode gekommen seien. Aus Polizeikreisen hieß es, dass die Tatverdächtige geschieden und arbeitslos sei. Die Frau hat vier Kinder im Alter von 20,19,18 und eineinhalb Jahren. Mit der jüngsten Tochter und ihrem neuen Lebensgefährten lebt die Hartz-IV-Empfängerin in Frankfurt (Oder). Wie Nachbarn am Montag berichteten, soll die Frau alkoholkrank sein.

Seite 28

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben