Politik : Noch gibt es Hoffnung für Walter Bau

-

München – Die Chancen für eine Rettung des angeschlagenen Konzerns Walter Bau sind gestiegen. Inzwischen habe sich der Baukonzern im Ringen mit den Banken rund drei Viertel der benötigten Bürgschaftssumme von gut 1,5 Milliarden Euro gesichert, erfuhr das „Handelsblatt“ aus Bankenkreisen. Auch die Landesbank BadenWürttemberg akzeptiere das Sanierungskonzept. An diesem Mittwoch wollen die 27 Hausbanken entscheiden, ob sie die Kreditlinie von 200 Millionen Euro und die Bürgschaften verlängern. Nach Einschätzung eines hochrangigen Branchenmanagers werden die Banken dem Sanierungskonzept zustimmen. „Ich glaube schon, dass die das noch einmal hinbekommen.“ Eine Insolvenz von Walter Bau könnte sich auch auf Berliner Bauprojekte auswirken. pk/HB/Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben