Politik : Nordirland: Schwere Krawalle im Norden von Belfast

ali

Der nordirische Polizeikommandant Sir Ronnie Flanagan hat am Freitag die Politiker und die Geistlichen in der Unruheprovinz scharf kritisiert. Flanagan erwartete eine deutlichere Stellungnahme der beiden Gruppen, nachdem es im Norden von Belfast zu schweren Krawallen gekommen war. 13 Polizisten wurden nach Polizeiangaben verletzt, als rund 300 pro-britische Demonstranten etwa hundert Benzinbomben und selbst gebaute Sprengsätze auf die Beamten warfen. Die Demonstranten setzten auch automatische Waffen ein. Polizeichef Flanagan nannte die Angriffe "absolut gefährlich und rücksichtslos". Er bezichtigte die zerfallende "Ulster Defence Association", den größten protestantischen Untergrundverband, die Gewalt zu steuern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben