Nordkorea : Ban hofft auf Gespräche noch in diesem Monat

In der Krise um das nordkoreanische Atomprogramm hofft der südkoreanische Außenminister und designierte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon auf Gespräche noch in diesem Monat.

Tokio - Die Sechs-Nationen-Gespräche sollten möglichst im November wieder aufgenommen werden, sagte Ban. Andernfalls gehe er davon aus, dass die Beratungen bis Ende Dezember wieder beginnen. Als mögliches Datum für eine Wiederaufnahme der Gespräche gilt der Gipfel des Asien-Pazifik-Forums (APEC) am 18. und 19. November.

Ban betonte nach einem Treffen mit dem japanischen Regierungschef Shinzo Abe ferner, er wolle in der Krise eng mit der Tokioter Regierung zusammenarbeiten. Die Beziehungen zwischen Tokio und Seoul sind historisch belastet. Für Streit sorgten in dem Zusammenhang die Besuche von Abes Vorgänger Junichiro Koizumi am Kriegerdenkmal Yasukuni, an dem neben zweieinhalb Millionen Kriegstoten auch 14 zum Tode verurteilte japanische Kriegsverbrecher geehrt werden.

Abe bekräftigte Ban gegenüber die Bereitschaft Tokios, sich weiter an den Sechs-Nationen-Gesprächen zu beteiligen. Die nordkoreanische Führung hatte zuvor einen Ausschluss Japans gefordert, dessen Politiker "Dummköpfe" seien, weil sie Pjöngjang nicht als Atommacht anerkennen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar