Politik : Ohne Rücksicht

-

Anschläge auf Zivilisten in Israel waren im Frühjahr das Thema einer erhitzten Auseinandersetzung in der palästinensischen Gesellschaft. Eine Debatte darüber, ob speziell Kinder von der blutigen Auseinandersetzung verschont bleiben sollen, hat es jedoch nicht gegeben. Von palästinensischer Seite wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die israelische Armee bei ihren Angriffen seit September 2000 Hunderte von palästinensischen Kindern getötet hat. Viele wurden beim Steinewerfen, aber auch auf dem Schulweg oder durch Schrapnellsplitter in ihren Häusern getötet. Auch bei den gezielten Tötungen palästinensischer Aktivisten nimmt die israelische Armee den Tod von Kindern in Kauf. Als im Frühsommer 12jährige Palästinenser versuchten, in eine israelische Siedlung in Gaza einzudringen, und erschossen wurden, sprach sich die Hamas dagegen aus, dass Kinder und Jugendliche Selbstmordanschläge begehen. an

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben