Pakistan : 31 Menschen sterben bei Anschlägen

Zwei Anschläge an einem Tag ereigneten sich in Pakistan. Im Nordwesten steuerte ein Selbstmordattentäter einen mit Sprengstoff beladenen Wagen in einen Schutzwall. Und in der Khyber-Stammesregion wurde ein Sprengsatz gezündet.

Der Selbstmordattentäter ließ das Fahrzeug in die Luft gehen, als gerade ein Truppenkonvoi vorbeifuhr.  Vor allem Soldaten starben, als der mit Sprengstoff beladene Wagen explodierte. Weitere 15 Menschen wurden verletzt, darunter zwei Polizisten. Durch die Wucht der Explosion wurden auch mehrere Fahrzeuge beschädigt. Die Nordwest-Region Pakistans gilt generell als sehr unruhig.

Hinter dem Anschlag in der Khyber-Stammesregion vermuten Behörden eine Fehde zwischen verfeindeten Islamistengruppen. Der Sprengsatz, der dort per Fernsteuerung gezündet wurde, tötete vier Menschen. (mm, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben