Politik : Papst prangert Missbrauch an Weiter Unklarheit

über Terrorverdächtige

von

London - Zehntausende von Gläubigen und Neugierigen haben sich am Samstagabend im Londoner Hyde Park zu einem Abendgebet mit Papst Benedikt versammelt, während die Polizei ihre Ermittlungen gegen sechs festgenommene mögliche Verschwörer fortsetzte.

Am Morgen hatte sich der Papst für den sexuellen Missbrauch von Kindern durch Priester entschuldigt. Bei einer Messe in der Hauptkirche der britischen Katholiken, Westminster Cathedral, sprach er von „unbeschreiblichen Verbrechen“ und bezeugte die Schande und Erniedrigung, die pädophile Priester über die Kirche gebracht hätten. Er äußerte die Hoffnung, dass die Buße zur Heilung der Opfer und zur Reinigung der Kirche beitrage.

Mit fünf Opfern sexuellen Missbrauchs traf sich der Papst in London zum Gespräch. Die Opfer, die aus Yorkshire, Schottland und London stammten, hätten zwischen 30 und 40 Minuten mit dem Papst gesprochen, hieß es. In einer Stellungnahme des Vatikan heißt es, der Papst habe erschüttert die Berichte der Betroffenen gehört und „tiefen Schmerz und Scham über ihre Leiden“ ausgedrückt. BBC berichtet, Benedikt XVI. habe Tränen in den Augen gehabt, als er sich bei den Opfern entschuldigte.

Rund zehntausend Demonstranten marschierten nach Angaben der Organisatoren am Nachmittag beim größten organisierten Protest gegen den Papstbesuch vom Hyde Park zur Downing Street. „Der Papst kommt, will uns vorschreiben, wie wir leben sollen und mischt sich in unsere Gesetzgebung ein, das würde keinem anderen Staatsoberhaupt bei einem Besuch erlaubt“, sagte der Organisator der Demonstration, Peter Tatchell.

Die Polizei hält weiter sechs Nordafrikaner in Gewahrsam, die am Freitag nach Hinweisen auf einen möglichen Anschlagversuch festgenommen worden waren. Britische Boulevardzeitungen sprachen von „Muslimverschwörungen“ gegen den Papst. Konkrete Belege dazu lieferte die Polizei nicht. Vor dem Papstbesuch hatte Scotland Yard versichert, die Sicherheitskräfte hätten keine Informationen über geplante Anschläge gegen den Papst.

An diesem Sonntag wird der Papst in Birmingham zum Abschluss des Besuchs den englischen Kardinal John Newman selig sprechen, einen zum Katholizismus konvertierten Anglikaner.mth/KNA

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben