Piraterie : GSG-9 bricht Aktion gegen Seeräuber ab

Wegen Sicherheitsbedenken hat die GSG-9-Spezialeinheit die Befreiung der "Hansa Stavanger" abgebrochen. Das Schiff ist seit dem 4. April entführt.

BerlinWie Der Spiegel und das Magazin Focus berichten, habe der Sicherheitsberater von US-Präsident Barack Obama die notwendige Zustimmung für den gesamten Einsatz verweigert. Daraufhin habe die Bundesregierung die Aktion abgebrochen. Zuvor waren die deutschen Elitepolizisten auf einem US-Hubschrauber bereits in die Nähe der "Hansa Stavanger" gebracht worden. Auf dem deutschen Frachter befinden sich 24 Besatzungsmitglieder, darunter auch fünf Deutsche.

In den Gewässern vor Somalia enterten Piraten zudem den griechischen Frachter "Ariana". Ein portugiesisches Kriegsschiff verhinderte mit Hilfe eines Hubschrauber-Angriffes den Angriff auf einen norwegischen Öltanker. (mm/Reuters)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben