Politik : Präsidentenwahl in Portugal: Amtsinhaber Favorit

Die portugiesischen Wähler haben am Sonntag über einen neuen Präsidenten abgestimmt. Klarer Favorit war der sozialistische Amtsinhaber Jorge Sampaio. Umfragen zufolge konnte der 61-jährige Jurist mit mehr als 60 Prozent der Stimmen rechnen. Sein schärfster Konkurrent, Joaquim Ferreira do Amaral von der konservativen Sozialdemokratischen Partei (PSD), kam in den Umfragen auf 29,1 Prozent. Angesichts von Sampaios deutlichem Vorsprung rechneten die Behörden mit einer geringen Wahlbeteiligung.

Drei weitere Präsidentschaftskandidaten linksgerichteter Parteien und Gruppierungen liegen den Umfragen zufolge weit abgeschlagen jeweils unter fünf Prozent. Sollte Sampaio wie erwartet die Wahl gewinnen, stellt die Sozialistische Partei (PS) zum vierten Mal in Folge den Präsidenten. Die Sozialisten unter Führung von Ministerpräsident Antonio Guterres haben auch die letzten Parlaments-, Kommunal- und Europawahlen gewonnen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar