Reaktion : Ypsilanti: Treffen mit Linken nicht überbewerten

Die hessische SPD-Vorsitzende Andrea Ypsilanti hat ein Treffen zwischen sozialdemokratischen Bundestagsabgeordneten und Politikern der Partei Die Linke verteidigt. Eine Zusammenarbeit auf Bundesebene stehe aber außer Frage.

217683_0_b80b1c7f
Andrea Ypsilanti -Foto: dpa

Berlin/WiesbadenHessens SPD-Chefin Andrea Ypsilanti weist Kritik am Treffen von Bundestagsabgeordneten ihrer Partei mit Politikern der Linken zurück. Politiker sollten auf allen Ebenen miteinander reden, so sei es in der Demokratie angelegt, sagte Ypsilanti am Freitag im Deutschlandradio Kultur. Das Treffen solle man nicht überbewerten. In Stadtparlamenten, auf Kreis- und Länderebene gebe es bereits eine Zusammenarbeit mit der Linken. Spekulationen über eine Koalition zwischen SPD und Linkspartei auf Bundesebene lehnte sie aber ab.

Ypsilanti räumte ein, dass die SPD in einer schwierigen Lage sei, glaubt aber an einen Ausweg. Sie selbst habe gezeigt, dass sie mit den Themen Gerechtigkeit, Teilhabe, Chancengleichheit die Anliegen der Bevölkerung getroffen habe, sagte Ypsilanti mit Hinweis auf das gute Abschneiden ihrer Partei bei der Landtagswahl in Hessen.

Einer weiteren Debatte über den SPD-Kanzlerkandidaten erteilte Ypsilanti mit Blick auf die geplante Festlegung erst zum Jahreswechsel eine Absage. "Es geht nicht nur um den Kopf in einer Partei. Erst muss eine Partei gemeinsam entscheiden, für was stehen wir. Und da gibt es noch die eine oder andere Diskussion zu führen", sagte Hessens SPD-Chefin. (mfa/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar