Politik : Rebellen melden Angriff auf Assad Regime weist Berichte als „völlig falsch“ zurück

Seltener Gast: Baschar al Assad besucht eine Moschee in Damaskus. Foto: AFP
Seltener Gast: Baschar al Assad besucht eine Moschee in Damaskus. Foto: AFPFoto: AFP

Damaskus/Istanbul - Syrische Rebellen haben am Donnerstag nach eigenen Angaben in Damaskus den Konvoi von Präsident Baschar al Assad angegriffen. Der Kommandeur der Tahrir-al-Scham-Brigade, Firas al Bitar, erklärte, seine Kämpfer hätten den Konvoi des Machthabers auf seinem Weg zu einer Moschee mit Granaten attackiert. Syriens Informationsminister Omran al Sohbi wies entsprechende Meldungen jedoch zurück. Die Berichte seien „völlig falsch“, sagte er im Staatsfernsehen. „Alles ist normal.“ Die syrischen Medien verbreiteten zudem Videoaufnahmen, die Assad beim Gebet zum Ende des Ramadan in der Anas-binMalik-Moschee zeigen. Aus Sicherheitsgründen wurden die Bilder eine Stunde nach dem Gebet ausgestrahlt.

Der Staatschef zeigt sich seit Beginn des Bürgerkriegs kaum noch in der Öffentlichkeit. Allerdings hatte er auch im vergangenen Jahr an einer Zeremonie zum Fest Eid al Fitr am Ende des Ramadan teilgenommen. Am Sonntag hatte Assad in einer ebenfalls raren Fernsehansprache gesagt, er wolle den Aufstand mit „eiserner Faust“ zerschlagen. Seit Beginn der Proteste gegen den Machthaber im März 2011 sind nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 100 000 Menschen getötet worden. dpa/AFP

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar