Rechtsextreme : Fünf Haftbefehle nach Überfall auf Cottbuser Jugendclub

Nach einem Überfall auf einen Cottbuser Jugendclub vor einer Woche sind fünf Rechtsextreme in Untersuchungshaft genommen worden. Gegen die jungen Männer wurde Haftbefehl erlassen.

Cottbus (20.05.2005, 18:53 Uhr) - Dies sagte Oberstaatsanwältin Cäcilia Cramer-Krahforst am Freitag in Cottbus. Sechs weitere Männer seien in Polizeigewahrsam und sollten noch am Freitag vernommen werden.

Die Polizei hatte am Freitag zunächst 12 Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren vorläufig festgenommen. Zwei von ihnen sind den Angaben zufolge wieder auf freiem Fuß. Ein weiterer Verdächtiger war bereits am Donnerstag verhaftet worden. Dieser Mann hat Polizeiangaben neben seiner Beteiligung an dem Überfall auch gestanden, am 8. Mai in einem Cottbuser Nachtbus einen Inder geschlagen zu haben.

Am Samstag hatten etwa 20 teils vermummte und mit Bomberjacken und Springerstiefeln bekleidete Rechtsextreme den Jugendclub im Cottbuser Stadtteil Sachsendorf gestürmt. Bei dem Überfall wurden laut Polizei drei Menschen verletzt und Teile der Einrichtung zerstört oder beschädigt. Der Club hatte für diesen Termin eine Bildungsveranstaltung mit dem Titel «Des Nazis neue Kleider» angekündigt, in der es um Tendenzen in der rechtsextremen Szene gehen sollte. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben