Politik : Rüttgers greift Fraktionsvize an

Im CDU-internen Streit um den Umgang mit dem Ehrenvorsitzenden Helmut Kohl liegen die Nerven blank. Der nordrhein-westfälische CDU-Chef Jürgen Rüttgers sagte am Mittwoch über Fraktionsvize Michael Luther, der einen klaren Schnitt mit dem Ehrenvorsitzenden der CDU gefordert hatte: "Der hat sie nicht mehr alle." Rüttgers sprach sich klar dagegen aus, sich wegen der Spendenaffäre von Kohl abzuwenden. Dagegen ging der Hamburger Fraktionschef Ole von Beust auf Distanz zumEx-Kanzler.

Er nannte es "unerträglich, so zu tun, als wäre es das Normalste von der Welt, mit gefüllten Geldkoffern spazieren zu gehen". Der Altkanzler habe die Pflicht, alles zur Aufklärung der Spendenaffäre zu tun und die Namen der Spender zu nennen. Der Berliner CDU-Fraktionschef Klaus Landowsky rechnet als Folge der Affäre mit Niederlagen der Union bei den bevorstehenden Landtagswahlen. Landowsky stellte sich zugleich hinter Kohl. Die Vorwürfe gegen den Altkanzler seien eine "gigantisch aufgeblasene" Sache.

GroKo, Jamaika oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar