Ruhestandsregelung : VW-Arbeitsdirektor Neumann gegen Rente mit 67

VW-Personalvorstand Horst Neumann kritisiert die von der Bundesregierung beschlossene Heraufsetzung des gesetzlichen Rentenalters auf 67 Jahre. Er plädiert für die Fortführung der bewährten Altersteilzeit.

Berlin - "Man gewinnt den Eindruck, dass die Berliner Regierung mit der Rente mit 67 und dem Auslaufen der Altersteilzeit geradezu die Augen verschließt vor den rasanten Veränderungen des internationalen Wettbewerbs, der besonders ältere Industriearbeiter trifft", sagte Neumann der "Berliner Zeitung" laut Vorabbericht. Er plädierte für eine Fortführung der seiner Ansicht nach bewährten Altersteilzeitprogramme.

"Eine Verlängerung des Altersteilzeitgesetzes ist dringend angezeigt, um auch weiterhin den gleitenden Eintritt in den Ruhestand zu ermöglichen und gleichzeitig jungen Menschen die Chance auf einen Arbeitsplatz zu geben", sagte Neumann. Die Bundesregierung hat sich darauf verständigt, die Altersteilzeit Ende 2009 auslaufen zu lassen. Bis in die jüngste Vergangenheit sind diese Programme in vielen Unternehmen ein häufig genutztes Instrument für einen sozialverträglichen Personalabbau gewesen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar