Politik : Russland will Klimavertrag ratifizieren

-

Moskau Das russische Kabinett hat am Donnerstag die Ratifizierung des Klimaschutzabkommens von Kyoto gebilligt. Das Parlament soll das Kyoto-Protokoll noch bis Ende des Jahres ratifizieren. Dies gilt als unproblematisch, da die dem Kreml nahe stehende Partei Vereinigtes Russland in der Duma eine klare Mehrheit hat. Ohne Moskau kann das Abkommen nicht in Kraft treten. Die EU-Kommission wertete die Entscheidung als „großen Erfolg im internationalen Kampf gegen den Klimawandel“. Der Chef des UN-Umweltprogramms, Klaus Töpfer, sagte, die Ratifizierung durch Russland sei „ein Grund zum Feiern“. Allerdings hat die Entscheidung des russischen Kabinetts nur wenig mit dem Kampf gegen den Klimawandel zu tun. Beobachter sehen in der Entscheidung des russischen Kabinetts den Versuch, Schadensbegrenzung zu betreiben. Denn das Echo auf die Pläne Putins, im Antiterrorkampf die russische Demokratie weiter zu beschneiden, war international verheerend. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben