Scharm el Scheich : Augenzeuge: "Überall auf der Straße Tote"

Nach den Terroranschlägen in Scharm el Scheich berichteten Augenzeugen dem britischen Sender BBC am Samstag von Toten, Chaos und Panik in dem ägyptischen Badeort. (23.07.2005, 13:47 Uhr)

Scharm el Scheich/London - Der britische Polizist Chris Reynolds, der dort Urlaub machen wollte, sagte, es sei «entsetzlich» gewesen. «Es sah aus, als würden überall auf der Straße nur Tote liegen.»

Sein Kollege Charlie Ives, der sich in dem Badeort von dem Stress nach den Bombenanschlägen in London vor gut zwei Wochen erholen wollte, saß gerade in einem Café, als etwa 50 Meter entfernt zwei Bomben hochgingen. «Die ganze Gegend war sofort mit Trümmern übersät», sagte der Polizist. «Eine riesige Rauchwolke türmte sich auf. Panik brach aus.» Der britische Urlauber Fabio Basone berichtete: «Wir rannten nach draußen auf die Straße, wo schon Hunderte andere Menschen schreiend herumrannten.»

Die italienische Tauchlehrerin Sabina Salvatore war zur Zeit der Anschläge auf einem Boot unterwegs. «Plötzlich sahen wir Flammen und hörten dann eine Explosion und dann noch mehr Feuer. Alles wackelte», sagte sie. «Danach Stille, und dann das Geschrei von Menschen.» Andere Augenzeugen berichteten dem Sender von einem totalen Durcheinander, als unter Schock stehende Urlauber sich in Sicherheit bringen wollten. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben