Politik : Sekretärin entlastet Rau: "Keine Urlaubsflüge mit der WestLB"

Johannes Rau hat nach Angaben seiner Sekretärin als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen niemals einen Urlaubsflug über die Westdeutsche Landesbank (WestLB) buchen lassen. Die Chefsekretärin Hedda Höbig sagte am Mittwoch vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Düsseldorfer "Flugaffäre" aus. Die Witwe des Chefpiloten der damaligen WestLB-Flugbereitschaft, Sabine Wichmann, hatte behauptet, Höbig habe bei der Charterfirma PJC einen Urlaubsflug in Richtung Spiekeroog für Rau gebucht. "Ich hätte niemals einen Learjet für einen Urlaubsflug gebucht", sagte Höbig. Auch Learjet-Flüge, deren Ziel ausschließlich SPD-Veranstaltungen gewesen wären, habe sie nie organisiert. Solche Flüge seien vom Parteivorstand bezahlt worden.

Urlaubsflüge ihres Chefs habe sie stets vom Privatkonto des Ministerpräsidenten und heutigen Bundespräsidenten bezahlt. Die Zahl der Jet-Flüge, die Rau genutzt habe, weil passende Linienflüge oder andere Transportmittel nicht zur Verfügung standen, sei "verschwindend gering" gewesen, sagte Höbig. Rau selbst habe sich um die Transportmittel nie gekümmert oder irgendwelche Auflagen oder Order gegeben, auf welchem Wege er zu seinen rund 3000 Terminen pro Jahr gelangen wolle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar