Selbstmordattentat : Tote und Verletzte in Kandahar

Ein Selbstmordattentäter im südafghanischen Kandahar hat mindestens einen Menschen getötet und mehrere weitere verletzt. Die Bombe sei in der Nähe eines Isaf-Konvois explodiert, berichteten Augenzeugen.

Kandahar - Die Explosion habe sich ereignet, als der Konvoi der Nato-geführten Afghanistan-Schutztruppe durch das Stadtviertel Tschawk Madat fuhr. Kandahar gilt als Geburtsstätte der Taliban. Ein Arzt des Krankenhauses, in das die Opfer eingeliefert wurden, sprach von zwei Toten und sieben Verletzten.

Das Innenministerium in Kabul bestätigte den Anschlag, sprach allerdings von nur einem getöteten Zivilisten. Die Zahl der Verletzten gab das Ministerium dagegen mit elf an. Das Isaf-Hauptquartier in Kabul sagte, es habe keine verletzten Soldaten gegeben. Es war der dritte Selbstmordanschlag in Kandahar in nur drei Tagen. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben