Politik : Sicherheitsmängel bei Atomkraftwerk Fessenheim

Das Atomkraftwerk Fessenheim im Elsass ist nach Ansicht unabhängiger Experten nicht ausreichend gegen Erdbeben und äußere Gewalteinwirkungen wie Flugzeugabstürze oder Raketenangriffe gesichert. Dies ist die Kernaussage eines Gutachtens, wie ein Sprecher der lokalen Überwachungskommission am Dienstag in Colmar sagte. Das Lager mit Brennstoff könnte nicht einmal dem Absturz eines leichten Flugzeuges standhalten, fanden die Experten heraus. Vier Wissenschaftler haben das 20 Jahre alte Atomkraftwerk ein Jahr lang untersucht. In dem Meiler an der deutschen Grenze hat es in den letzten Jahren wiederholt Zwischenfälle wie Haarrisse in Rohrleitungen und Austritt von radioaktivem Wasser gegeben. Der Betreiber EdF (Electricite de France) hat zugesichert, die jetzt festgestellten Mängel innerhalb von drei Monaten zu überprüfen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar