Sonntagsfrage : Verluste für Union - SPD legt zu

Die Union ist in der Wählersympathie mit einem leichten Minus ins neue Jahr gestartet, die SPD verbucht ein leichtes Plus. Fast 40 Prozent der Befragten würden Die Linke gerne im Parlament von Hessen oder Niedersachsen sehen.

HamburgIn der wöchentlichen Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag des Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL verlor die Union im Vergleich zur letzten Umfrage im alten Jahr 1 Punkt und kommt auf 37 Prozent. Die SPD stieg um 1 Punkt auf 27 Prozent.

Bei den kleinen Parteien konnte sich die FDP um 1 Punkt auf 11 Prozent steigern, die Grünen sanken um 1 Punkt auf 9 Prozent. Unverändert blieb der Wert der neuen Partei Die Linke, die wie in den Wochen zuvor 11 Prozent erreicht. Für "sonstige Parteien" würden 5 Prozent der Wähler stimmen. Damit liegt das schwarz-gelbe Lager mit zusammen 48 Prozent unverändert knapp vor SPD, Grünen und Linken, die gemeinsam 47 Prozent erzielen.

Nach einer Umfrage für den "Stern" würden es 39 Prozent der Bundesbürger begrüßen, wenn der Linken bei den bevorstehenden Landtagswahlen der Einzug in das hessische oder niedersächsische Parlament gelingt. 54 Prozent wäre das nicht recht. 47 Prozent fänden einen Einzug der Linken ins Parlament in Hessen gut, in Niedersachsen sind es 34 Prozent. (imo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben