Politik : Spanien: Eta zündet Bombe mitten in Madrid

ze

Die baskische Terrororganisation Eta hat sich pünktlich zu Beginn der Urlaubszeit in Spanien mit einem Bombenanschlag zurückgemeldet. Die Terroristen zündeten am Donnerstagmorgen im Zentrum Madrids einen Sprengsatz, der einen General der spanischen Armee schwer verletzte. Bei der Explosion auf einer der Hauptverkehrsachsen der spanischen Hauptstadt erlitten zudem 17 Passanten Verletzungen. Seit Beginn des Jahres ermordete die Eta acht Menschen.

Die spanische Polizei fürchtet, dass der jüngste Anschlag der Auftakt zu einer neuen Terror-Sommeroffensive sein könnte. Bei der Verhaftung eines Eta-Kommandos vergangene Woche fanden die Sicherheitskräfte Hinweise, dass die baskischen Terroristen wie im vergangenen Jahr die Ferienzeit für spektakuläre Attentate nutzen wollen. In den beschlagnahmten Aufzeichnungen erschienen als potenzielle Terrorziele öffentliche Gebäude, Hotels, Eisenbahnstrecken und Kasernen. Schon Ende März hatte die Eta eine Offensive gegen touristische Ziele angekündigt.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben