Spanisches Gericht : Kataloniens Parlamentspräsidentin kann U-Haft vermeiden

Die katalanische Parlamentspräsidentin Carme Forcadell muss in U-Haft, kann diese aber durch eine Kaution vermeiden. Das entschied das Oberste Gericht Spaniens.

Die ehemalige Katalanische Parlamentspräsidentin, Carme Forcadell (M), kommt zum Obersten Gericht.
Die ehemalige Katalanische Parlamentspräsidentin, Carme Forcadell (M), kommt zum Obersten Gericht.Foto: dpa

Das Oberste Gericht in Spanien hat am Donnerstagabend Untersuchungshaft für die katalanische Parlamentspräsidentin Carme Forcadell angeordnet, aber zugleich eine vorläufige Freilassung gegen Kaution möglich gemacht. Demnach muss die 61-Jährige 150.000 Euro hinterlegen, um auf freien Fuß zu kommen, wie das spanische Fernsehen und die Nachrichtenagentur Europa Press am Abend unter Berufung auf Gerichtsquellen berichteten.

Forcadell und weitere fünf Ex-Abgeordnete des Regionalparlaments hatten seit dem Morgen vor Gericht ausgesagt. Die Staatsanwaltschaft hatte für sie und drei weitere Angeklagte Untersuchungshaft ohne Möglichkeit einer vorläufigen Freilassung gegen Kaution gefordert. Allen Politikern werden nach dem Unabhängigkeitsbeschluss des Regionalparlaments von Ende Oktober Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung öffentlicher Gelder vorgeworfen. (dpa)

 

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar