Politik : SPD im historischen Tief

Nur noch 25 Prozent Sympathie / Kanzler: Keine Konsequenzen

-

Berlin (Tsp). Rund 100 Tage nach dem knappen Sieg bei der Bundestagswahl und gut eine Woche vor den Landtagswahlen in Hessen und Niedersachsen ist die politische Stimmung für die SPD so schlecht wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Im ZDF-Politbarometer sank die Zustimmung für die Sozialdemokraten auf 25 Prozent und damit auf den niedrigsten Wert seit Beginn der Erhebung durch die Forschungsgruppe Wahlen im Jahr 1977. In der Sonntagsfrage, die wahltaktische Überlegungen und längerfristige Bindungen mit berücksichtigt, führt die Union laut Politbarometer mit 16 Prozentpunkten Vorsprung.

Niedersachsens Ministerpräsident Gabriel (SPD) machte die Bundespolitik für die schlechten Umfragewerte verantwortlich. Kanzler Schröder schloss im RTL-Fernsehen persönliche Konsequenzen nach den Wahlen aus. CDU-Chefin Merkel bilanzierte: „Das Land ist auf dauerhafter Talfahrt.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar