Politik : SPD kämpft kaum noch für rot-rotes Bündnis

mei

Die SPD in Thüringen spielt immer weniger mit der Möglichkeit einer neuen rot-roten Koalition nach der Landtagswahl am 12. September. Thüringens Wissenschaftsminister Gerd Schuchardt (SPD), schon lange Gegner eines solchen Bündnisses, sagte der "Thüringer Allgemeinen", er sehe in seiner Landespartei keine Mehrheit für eine Zusammenarbeit mit der PDS.

SPD-Chef Richard Dewes wollte nicht direkt widersprechen: "Aussagen über die Entscheidung der Parteimitglieder nach der Wahl sind heute reine Spekulation." Bis zur von der Thüringen-SPD geplanten Mitgliederbefragung am 25. September würden die Genossen im Land "ganz genau beobachten, was CDU und PDS im Wahlkampf tun und sagen und wie sie mit der SPD umgehen".

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar