Politik : Spektakuläre Verfahren gegen Kinderschänderringe

Der Prozess gegen 66 mutmaßliche Mitglieder eines Kinderschänderrings im westfranzösischen Angers ist das größte Verfahren dieser Art in der Justizgeschichte des Landes und vermutlich auch Europas. In Deutschland und anderen Ländern hat es immer wieder ähnliche Fälle gegeben:

Der Fall Pascal

: Seit 20. September 2004 müssen sich 13 Angeklagte vor dem Landgericht Saarbrücken verantworten, sechs von ihnen wegen Mordes. Der damals fünfjährige Pascal, der seit September 2001 verschwunden und vermutlich ermordet worden ist, ist nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft zusammen mit anderen Kindern mehrfach vergewaltigt worden. Schauplatz des grausigen Geschehens: Ein Hinterzimmer der heruntergekommenen Eckkneipe «Tosa-Klause».

Flachslanden-Prozesse: In einer Serie von Verfahren Ende der 90er Jahre werden 21 Männer und Frauen wegen Missbrauchs von insgesamt neun Kindern in dem fränkischen Dorf angeklagt. Haftstrafen zwischen dreieinhalb und 14 Jahren werden verhängt.

Worms: Mit Freisprüchen für alle 24 Angeklagten geht 1997 der damals größte Prozess in Deutschland um Kindesmissbrauch zu Ende. Laut Anklage sollten die Beschuldigten in einem Wormser Lokal sechs Monate bis acht Jahre alte Kinder vergewaltigt haben. Der Richter übt Kritik an Beratungsstellen, die Aussagen der Kinder unkorrekt wiedergegeben und in die Kinder «hineingefragt» hätten.

Spanien: Im Februar 2005 zerschlägt die spanische Polizei einen Kinderschänderring, der in mehreren Städten aktiv gewesen sein soll. 19 Männer werden festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, sich an mehreren Jungen vergangen und Kinderpornos im Internet getauscht zu haben.

Portugal: Im November 2004 beginnt der Prozess gegen sieben Angeklagte, die Dutzende von Jungen und Mädchen in staatlichen Kinderheimen missbraucht haben sollen. Allein dem Heimaufseher Carlos Silvino werden 600 Fälle zur Last gelegt. Unter den Beschuldigten sind auch mehrere Prominente, die sich nach Erkenntnissen der Ermittler Heimkinder gegen Geld für Sexorgien beschaffen ließen.

Niederlande: Im Juli 1998 fliegt eine Kinderschänderbande auf, die im Badeort Zaandvoort Kleinkinder im Alter zwischen ein und zwei Jahren vergewaltigt hat. Der Wohnungsinhaber war Deutscher. Seine Ermordung führte die Polizei auf die Spur der Kinderschänder.

(tso) ()

0 Kommentare

Neuester Kommentar