Srebrenica : USA liefern mutmaßlichen Kriegsverbrecher nach Bosnien aus

Die USA haben einen früheren bosnisch-serbischen Soldaten an Bosnien ausgeliefert, der am Massaker von Srebrenica im Jahr 1995 beteiligt gewesen sein soll.

SarajevoDer 45-jährige Marko Boskic wurde am Mittwoch den bosnischen Behörden auf dem Flughafen von Sarajevo übergeben, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur AFP sagte. Er werde verdächtigt, mit anderen Mitgliedern seiner Einheit in Srebrenica an der Ermordung von muslimischen Jungen und Männern „direkt beteiligt“ gewesen zu sein. Berichten zufolge gehörte Boskic einer Spezialeinheit der bosnisch-serbischen Armee an.


Im Juli 1995 waren bosnisch-serbische Milizen in die damalige UN-Schutzzone Srebrenica einmarschiert und hatte an den leichtbewaffneten niederländischen Blauhelmsoldaten vorbei rund 8000 Muslime - vorwiegend Männer und Jungen - verschleppt und getötet. Der mutmaßliche Hauptverantwortliche, der frühere bosnisch-serbische Armeechef Ratko Mladic, ist noch immer flüchtig.


Nach Angaben der bosnischen Staatsanwaltschaft wanderte Boskic nach dem Ende des Bosnien-Kriegs 1995 in die USA aus. Um dort eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, habe er den Behörden seine Kriegsvergangenheit verschwiegen. Washington hatte bereits im Januar einen mutmaßlichen Kriegsverbrecher ausgeliefert. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar