Politik : Stammzellen: Bulmahn widerspricht Schröder

-

(bag/HB). Die Bundesregierung plant vorerst keinen Vorstoß für mehr Möglichkeiten in der Stammzellforschung. Das geltende Gesetz stelle für die derzeit laufende Grundlagenforschung „keine Restriktion“ dar, sagte Forschungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) dem „Handelsblatt“. Eine Debatte über eine Novelle des Gesetzes sei allenfalls „in einigen Jahren“ erforderlich, wenn es um neue Therapien gehe. Ein Teil der Fachleute glaubt, dass sich dies dann erübrigt, weil etwa Stammzellen von Erwachsenen die Verwendung von Embryos überflüssig machen. Dagegen hatte Bundeskanzler Gerhard Schröder beklagt, das Stammzellgesetz sei „partiell zu zurückhaltend“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben