Stichwort : Rat für deutsche Rechtschreibung

Der Rat für deutsche Rechtschreibung soll nach dem Wunsch der Kultusminister "den Schriftgebrauch der deutschen Sprache beobachten und Vorschläge zur Weiterentwicklung der Rechtschreibung erarbeiten".

Mettlach/Mannheim - Von deutscher Seite gehören ihm 18 Mitglieder an - neben Sprachwissenschaftlern auch Praktiker wie Journalisten, Lehrer, Autoren, Buch- und Zeitungsverleger. Je neun weitere Vertreter werden von Österreich und der Schweiz benannt. Dazu kommt je ein Mitglied aus Südtirol und Liechtenstein.

Mit dem Rat wollten die Kultusminister auch den Gegnern der an den Schulen bereits 1998 eingeführten neuen Schreibweisen entgegenkommen. Das Gremium nahm im Dezember 2004 seine Arbeit auf; es löste die bisherige "Zwischenstaatliche Kommission" ab. Der Rat wird von dem früheren bayerischen Kultusminister Hans Zehetmair (CSU) geleitet. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben