Politik : Struck rechnet mit erweitertem Einsatz

„Ausweitung des UN-Mandats ist keine Vorbedingung“

-

Berlin (hmt/bib). Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) geht davon aus, dass die Bundesregierung sich für die Ausweitung des BundeswehrEinsatzes in Afghanistan entscheiden wird. „Eine Ausweitung des UN-Mandats für die Isaf-Schutztruppe ist keine Vorbedingung“, sagte er. Struck rechnet mit einer entsprechenden Empfehlung des Erkundungsteams und der Zustimmung der Opposition. Grünen-Parteichefin Angelika Beer warnte davor, durch den Abzug von Soldaten die Isaf-Truppe zu schwächen. „Es gibt Anzeichen dafür, dass einige Truppensteller die Zahl ihrer Soldaten reduzieren wollen, weil sie diese in den Irak schicken wollen“, sagte Beer dem Tagesspiegel. „Dies gilt es zu verhindern.“ Für Deutschland gebe es keine „Rückzugs- oder Abzugsoptionen“.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben