Südafrika : Zuma ist neuer ANC-Vorsitzender

Der umstrittene Jacob Zuma hat sich in einer Kampfabstimmung gegen den bisherigen ANC-Chef und Präsident Thabo Mbeki durchgesetzt. Jetzt macht er sich Hoffnungen auf mehr.

191589_0_563ac615
An die Spitze gesetzt. Jacob Zuma hat den bisherigen ANC-Chef Thabo Mbeki im Rennen um den Parteivorsitz hinter sich gelassen. -Foto: dpa

Polokwane/JohannesburgDie Wahl des neuen ANC-Chefs gilt als wichtige Vorentscheidung für die Präsidentschaftswahl 2009. Als Parteichef werden Zuma, der in zahlreiche Affären verwickelt ist, gute Chancen auf das höchste Staatsamt eingeräumt, da sich der mit Zweidrittelmehrheit regierende ANC auf eine breite Basis in der Bevölkerung stützt.

Das Ergebnis der Kampfabstimmung wurde mit eintägiger Verspätung verkündet. Zuma kam auf 2329, Mbeki auf 1505 Stimmen. Wegen eines Korruptionsskandals hatte Mbeki im Jahr 2005 Zuma als Vizepräsidenten des Landes entlassen. Ein Prozess gegen den 65-Jährigen scheiterte an Verfahrensfehlern. Nach neuen Indizien droht ihm aber ein neuer Prozess. Zuma hat stets betont, er werde erst bei einer Verurteilung seine Parteiämter ruhen lassen. In einem Vergewaltigungsprozess, in dem er ungeschützten Geschlechtsverkehr
mit einer HIV-infizierten Freundin der Familie zugegeben hatte, war Zuma freigesprochen worden.

Nach der erwarteten Wahl Zumas zum Parteivorsitzenden ist unklar, ob Mbeki nun das Ende seiner Amtszeit unbelastet bis 2009  ausüben kann oder vorgezogene Neuwahlen ausrufen wird. Der knapp 100-jährige ANC von Nelson Mandela regiert Südafrika seit dem Ende der Apartheid 1994 und ist mit rund 620 000 registrierten Mitglieder Südafrikas größte Partei. Wie nie zuvor war der Parteitag  diesmal von tiefen Zerwürfnissen der Delegierten, technischen Problemen sowie Beschwerden über Medien-Beschränkungen  überschattet. (ctr/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben