Politik : Telekom trotz Gewinnsprungs unzufrieden

-

Bonn Trotz eines unerwartet hohen Gewinnzuwachses ist die Deutsche Telekom unzufrieden. „Das Unternehmen ist noch lange nicht da, wo es hingehört“, sagte Vorstandschef Kai-Uwe Ricke am Donnerstag bei der Vorlage der Bilanz in Bonn. Zwar hat die Telekom den von seinem Vorgänger Ron Sommer aufgehäuften Schuldenberg von rund 72 Milliarden Euro in zwei Jahren fast halbiert. Doch setzt die Konkurrenz dem Marktführer im Festnetzgeschäft zu. Die Mobilfunktochter T-Mobile wächst zwar in den USA, hat aber Probleme daheim und muss 2200 Stellen abbauen. Zudem steht ein aufwändiger Konzernumbau an. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben