Terrorismus : Mutmaßliche Helfer der Madrid-Attentäter festgenommen

Die spanische Polizei hat fünf Personen festgenommen, die möglicherweise in Verbindung zu den Attentätern vom 11. März 2004 stehen. Sie sollen zwei mutmaßlichen Attentätern zur Flucht verholfen haben.

Madrid - Nach Angaben des Innenministeriums hatten die Festgenommenen Kontakte zum "internationalen Terrorismus". Der Radiosender Cadena Ser berichtete, die Festgenommen würden verdächtigt, zwei mutmaßlichen Attentätern des 11. März zur Flucht verholfen zu haben.

Die Festnahmen erfolgten in Cadiz, Barcelona, Tarragona, Gerona und La Coruña. Bei den Anschlägen auf Vorortzüge in Madrid waren vor fast drei Jahren 191 Menschen ums Leben gekommen. Die Staatsanwaltschaft hatte für die 29 Angeklagten, meist in Spanien lebende Marokkaner, Rekordstrafen von insgesamt 270.000 Jahren Gefängnis gefordert. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar