Terrorismus : Nato mit Großoffensive gegen Taliban

Die afghanische Armee und die Nato haben mit einer großangelegten Offensive gegen die aufständischen Taliban im Süden Afghanistans nahe der Stadt Kandahar begonnen. In der Unruheregion kontrollieren Taliban-Kämpfer weite Bereiche.

KandaharTausende Soldaten sind nach Angaben des afghanischen Verteidigungsministeriums bereits in den Süden Afghanistans gebracht worden. Kabul vermutet im Bezirk Arghandab nördlich der Stadt Kandahar mehrere hundert Taliban. Die Aufständischen kontrollieren nach eigenen Angaben mehrere verlassene Dörfer in der Region. Taliban-Kämpfer hatten am vergangenen Freitagabend das Gefängnis von Kandahar angegriffen und rund tausend Gefangene befreit, darunter nach offiziellen Angaben etwa 400 Taliban. Die Provinz im Süden Afghanistans gehört zu den Hochburgen der radikalislamischen Kämpfer.

"Heute um acht Uhr morgens hat der Aufräumeinsatz im Bezirk Arghandab begonnen", sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, General Mohammed Sahir Asimi. Kurz vor dem Angriff hatten die Behörden eine Ausgangssperre über die Unruheprovinz Kandahar verhängt. "Wir haben entschieden, eine nächtliche Ausgangssperre von 23.00 Uhr bis 04.00 Uhr morgens in der ganzen Provinz Kandahar zu verhängen", sagte der Polizeichef der Provinz, Sajed Aka Sakib. (fg/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben