Thailand : Junta bleibt im Amt

Die Militärjunta in Thailand will nach Einsetzung einer neuen zivilen Regierung im Amt bleiben. Das sei notwendig, um Machtmissbrauch durch die Regierung zu verhindern, sagte der Chef der Putschisten, Sonthi Boonyaratglin.

Bangkok - Die Junta solle nach Ernennung des neuen Regierungschefs in den kommenden Tagen in einen Rat von Sicherheitsministern umgewandelt werden. Der Entwurf einer neuen Übergangsverfassung werde "in ein oder zwei Tagen" fertig sein.

Die Putschisten hatten sich nach dem Sturz des bisherigen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra am 19. September zwei Wochen Zeit für die Einsetzung einer neuen zivilen Regierung gegeben. Spätestens müsste diese demnach am 4. Oktober ernannt werden. Der Ministerpräsident soll ein neues Kabinett einberufen, eine neue Verfassung erarbeiten und den Weg zu Neuwahlen vorbereiten, die dem Militär zufolge im Oktober 2007 stattfinden sollen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar