Politik : Tierschutz oder Verbraucherschutz?

-

Seit 1. Januar darf einer EUVerordnung zufolge die

Dioxinbelastung von Freilandeiern nicht über drei Pikogramm pro Gramm Fett liegen. Freilandhühner nehmen durch ständiges Picken Dioxin aus dem Boden auf, während Eier aus Käfighaltung weniger belastet sind. Am 16. Januar berichtete „Bild am Sonntag“, dass in mehreren Ländern Freilandeier verkauft worden seien, die mit überhöhten Mengen belastet waren. Daraufhin entbrannte ein Streit über richtige Tierhaltung. Verbraucherschützer sehen keinen Grund zur Beunruhigung. Niedersachsens Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen (CDU) warf Bundesagrarministerin Renate Künast (Grüne) vor, den Tierschutz über den Verbraucherschutz gestellt zu haben. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben