TOD DES DIKTATORS : Kritik am Umgang mit Gaddafis Leiche

US-Präsident Barack Obama

hat den Umgang mit der Leiche des früheren

libyschen Machthabers Muammar

al Gaddafi kritisiert. Auch ein Gaddafi, dem „schlimme Dinge“ vorgeworfen

worden seien, habe Anspruch auf eine anständige Behandlung nach dem Tod, sagte Obama dem Fernsehsender NBC.

Gaddafi war nach seiner Gefangennahme schwer misshandelt worden. Sein Leichnam war anschließend tagelang in einem Kühlhaus in Misrata zur Schau gestellt worden, ehe er am Dienstag beigesetzt wurde. „Das ist etwas,

an dem wir uns nicht ergötzen sollten“, sagte Obama. Der US-Präsident verwies darauf, dass seine Regierung keine

Bilder des toten Extremistenführers Osama bin Laden veröffentlicht habe. US-Spezialeinheiten hatten den Chef

der radikalislamischen Al Qaida im Mai in seinem Versteck in Pakistan erschossen. Gaddafis Ende enthalte zugleich aber die Botschaft an alle Diktatoren der Welt, dass ihre Völker frei sein

wollten, ergänzte Obama. Der ehemalige libysche Machthaber habe die Chance versäumt, während des Arabischen

Frühlings den eisernen Griff auf seine Landsleute zu lockern. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar