Türkei : Ex-Außenminister Cem ist tot

Der ehemalige türkische Außenminister Ismail Cem ist gestorben. Cem galt als überzeugter Anhänger eines EU-Beitritts und setzte sich für eine Verbesserung der Beziehungen zu Griechenland ein.

Istanbul - Der 67-Jährige, der von 1997 bis 2002 Außenminister war, erlag in einem Krankenhaus in Istanbul den Folgen eines Lungenkrebsleidens. Der ehemalige Politiker war erst vor kurzem in die Türkei zurückgekehrt, nachdem er seine Krankheit mehrere Monate lang in den USA hatte behandeln lassen. Als überzeugter Anhänger eines EU-Beitritts der Türkei hatte Cem sich engagiert dafür eingesetzt, dass sein Land 1999 den Status eines Beitrittskandidaten erhielt.

Nach zwei schweren Erdbeben in der Türkei und in Griechenland im Jahr 1999 hatte er eng mit seinem griechischen Kollegen Giorgos Papandreou zusammengearbeitet und die Annäherung der beiden Länder vorangetrieben. Cem ist zudem Autor mehrerer Bücher über die türkische Sozialdemokratie. Er soll in Istanbul begraben werden. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben