Ukraine : Juschtschenko liegt zurück

Nach ersten Auszählungen zeichnet sich eine Niederlage des Bündnisses von Staatspräsident Viktor Juschtschenko ab. Die Regierungspartei liegt hinter dem Wahlblock von Julia Timoschenko und der Partei des früheren Regierungschefs Viktor Janukowitsch.

Kiew - Das teilte die ukrainische Wahlleitung am Montag nach Auswertung von sieben Prozent der Stimmzettel mit. Nach den Angaben entfielen 24,9 Prozent der Stimmen auf den Timoschenko-Block. Die oppositionelle Partei der Regionen lag bei 23,1 Prozent und Juschtschenkos Bündnis Unsere Ukraine bei 17,6 Prozent. Bis zur Verkündung des Endergebnisses sind noch deutliche Änderungen möglich, da die Ukraine politisch gespalten ist. Während der Westen des Landes mit großer Mehrheit die Hauptakteure der «Orangenen Revolution», Juschtschenko und Timoschenko, unterstützt, steht der an Russland orientierte Osten der Ukraine mehrheitlich hinter Janukowitsch.

Da in den ukrainischen Regionen die Wahlergebnisse sich deutlich voneinander unterscheiden, können sich die Ergebnisse im Verlauf der Auszählung durchaus noch ändern. In Wählerbefragungen am Sonntag hatte sich ein Sieg der an Russland orientierten Partei der Regionen abgezeichnet. Bei der Bürgermeisterwahl in der Hauptstadt Kiew lag Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko nach ersten Auszählungen deutlich hinter dem Amtsinhaber Alexander Omeltschenko.

Noch in der Wahlnacht hatten die zerstrittenen Führer der «Orangenen Revolution», Juschtschenko und Timoschenko, wieder eine gemeinsame Regierung vereinbart. Sprecher der Präsidentenpartei erklärten, man werde eine Rückkehr Timoschenkos in das Amt der Ministerpräsidentin akzeptieren. Timoschenko sagte, sie wolle in der Regierung Änderungen an den umstrittenen Gasabkommen mit Russland durchsetzen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben