Umfragen : Leichte Gewinne für Schwarz-Gelb

Zwei Tage vor der Bundestagswahl bleibt es bei einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach der jünsten Forsa-Umfrage liegen Union und FDP in der Wählergunst etwa gleich stark wie SPD, Grüne und Linkspartei zusammen. (16.09.2005, 17:11 Uhr)

Berlin - Nach einer am Freitag veröffentlichten Forsa-Umfrage konnte Schwarz-Gelb innerhalb einer Woche tendenziell etwas zulegen. Aber Union und FDP bleiben in der Wählergunst etwa gleich stark wie SPD, Grüne und Linkspartei zusammen. Das Institut für Demoskopie Allensbach sieht eine parlamentarische Mehrheit für Schwarz-Gelb.

Forsa ermittelte in der Erhebung zur politischen Stimmung im Auftrag des Fernsehsender RTL in der Woche vor der Wahl (12. bis 16. September/2004 Befragte) für die SPD 32 bis 34 Prozent, die Grünen erreichen 6 bis 7 Prozent. CDU/CSU kann danach 41 bis 43 Prozent, die FDP sieben bis acht Prozent verbuchen, die Linkspartei 7 bis 8 Prozent. Ein Viertel (25 Prozent) der Wahlberechtigten ist noch nicht sicher, am Sonntag zur Wahl zu gehen oder welcher Partei man die Stimme geben wird. Bei der Forsa-Umfrage eine Woche zuvor (5. bis 9. September) kam die SPD noch auf 35 Prozent, CDU/CSU auf 42 Prozent, die FDP auf 6 Prozent, Grüne sowie Linkspartei erreichten jeweils 7 Prozent.

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben