UN-Sicherheitsrat : Russland blockiert Syrien-Resolution zum achten Mal

Der Syrien-Konflikt ist eins der heikelsten Themen im Sicherheitsrat - doch die Fronten sind verhärtet. Russland setzt zum wiederholten Mal sein Veto gegen einen westlichen Vorstoß ein.

Russlands Vertreter bei der UN, Wladimir Safronkov im Gespräch mit seinem syrischen Kollegen Baschar Jaafari.
Russlands Vertreter bei der UN, Wladimir Safronkov im Gespräch mit seinem syrischen Kollegen Baschar Jaafari.Foto: AFP/Kena Betancur

Russland hat bereits zum achten Mal seit Beginn des Bürgerkriegs mit einem Veto eine Syrien-Resolution im UN-Sicherheitsrat verhindert. Zehn Mitglieder des Gremiums stimmten am Mittwoch in New York für den inzwischen vierten Entwurf einer Resolution zum mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien. Zwei Mitglieder stimmten dagegen, darunter Russland, dessen Veto die Verabschiedung des Papiers blockierte. China enthielt sich, ebenso wie zwei andere Mitgliedsländer.

Der von Großbritannien, Frankreich und den USA vorgelegte Entwurf hätte die mutmaßliche Attacke auf das Schärfste verurteilt und die syrische Regierung verpflichtet, internationalen Ermittlern Zugang zu gewähren. Schon vergangene Woche waren mehrere Anläufe, auf den vermuteten Gasangriff mit einer Resolution zu reagieren, in dem höchsten UN-Gremium gescheitert. (dpa)

GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

42 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben