US-Armee : Washington plant Teilabzug aus Irak

Die USA planen nach Angaben der "New York Times" einen teilweisen Abzug ihrer Truppen aus dem Irak. Grund ist der erhöhte Truppenbedarf in Afghanistan, wo in den vergangenen beiden Monaten mehr US-Soldaten ums Leben kamen als im Irak.

WashingtonDie Regierung von US-Präsident  George W. Bush erwägt einem Zeitungsbericht zufolge den Abzug zusätzlicher Truppen aus dem Irak. Wie die "New York Times" am Samstag (Ortszeit) auf ihrer Internetseite meldete, könnten bis zum Ende von Bushs Amtszeit im Januar 2009 bis zu drei der 15 im Irak stationierten US-Brigaden abgezogen werden. Grund für den ab September geplanten Abzug sei der erhöhte Truppenbedarf in Afghanistan, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Militärkreise. In Afghanistan, wo die radikalislamischen Taliban wieder auf dem Vormarsch sind, kamen im Mai und Juni mehr US-Truppen ums Leben als im Irak.

Derzeit sind rund 150.000 US-Soldaten im Irak stationiert. Zwischenzeitlich hatte Bush die amerikanische Truppenstärke wegen  der wachsenden Gewalt im Land befristet auf etwa 170.000 erhöht. Laut "New York Times" würden selbst beim umfangreichsten Abzugsszenario allerdings noch immer 120.000 bis 130.000 US-Soldaten im Irak bleiben. (lee/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben