US-Präsidentschaft : Tickets für Obamas Amtsantritt ausverkauft

Mit zwei Millionen Schaulustigen rechnen die Veranstalter am Tag von Barack Obamas Amtseinführung am 20. Januar. Die nur 5000 Tribünentickets, die beste Sicht auf den neuen Präsidenten während der Parade versprechen, waren daher auch innerhalb einer Minute ausverkauft.

Barack Obama
Barack Obama wird wie ein Superstar verehrt. -Foto: dpa

WashingtonIn weniger als einer Minute sind alle 5000 Sitzplatzkarten für die Parade zur Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Barack Obama verkauft worden. Nach Angaben der Kartenagentur Ticketmaster waren die begehrten Plätze auf den Tribünen zwischen dem Kongressgebäude und dem Weißen Haus in Washington unmittelbar nach Verkaufsbeginn am Freitag um Punkt 13 Uhr (Ortszeit) vergriffen. Der überwiegende Teil der 25 Dollar (18 Euro) teuren Karten sei online verkauft worden. Kurze Zeit später wurden die Tickets im Internet bereits für bis zu 300 Dollar zum Weiterverkauf angeboten.

Die meisten Tribünenplätze bei der Amtseinführungs-Parade am 20. Januar sind für geladene Gäste reserviert. Wer kein Ticket ergattern konnte, muss nun entlang der 2,7 Kilometer langen Strecke stehen. Der Eintritt ist frei, doch Neugierige sollten an dem Tag früh aufstehen, um eine gute Sicht auf Obama und seinen designierten Vize-Präsidenten Joe Biden zu bekommen: Die Veranstalter rechnen damit, dass mindestens zwei Millionen Menschen bei der ersten Amtseinführung eines schwarzen Präsidenten in den USA dabei sein wollen. (sba/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben