US-Regierung : Obama stellt Team für Sicherheit vor

Eine Woche nach Vorstellung seines Wirtschaftsteams will der künftige US-Präsident Barack Obama am Montag US-Medien zufolge seine Mannschaft für Außen- und Sicherheitspolitik präsentieren.

WashingtonDabei werde er voraussichtlich auch die Nominierung der früheren First Lady Hillary Clinton als neue Außenministerin bekannt geben, berichtete die „Washington Post“ am Sonntag. Amerikanische Medien hatten bereits zuvor gemeldet, dass der amtierende Verteidigungsminister Robert Gates ein weiteres Jahr im Amt bleiben solle. Der ehemalige Nato-Oberbefehlshaber Jim Jones werde Nationaler Sicherheitsberater, hieß es. Damit wäre die Besetzung von Schlüsselpositionen im Kabinett komplett.

Obama hatte im Wahlkampf angekündigt, die US-Truppen binnen 16 Monaten aus dem Irak abzuziehen. Der Zeitung zufolge haben Gates, Generalstabschef Michael Mullen und der US-Kommandeur für den Nahen und Mittleren Osten, General David Petraeus, „keine Probleme“ mit diesem Plan. Obama will den Krieg in Afghanistan in den Mittelpunkt rücken und für Truppenverstärkungen dort sorgen. Petraeus hatte im Oktober eine Überprüfung der gesamten US-Militärstrategie in Afghanistan, im  Irak wie auch in Pakistan, im Iran sowie in Zentralasien und im Nahen Osten angeordnet.

Dass Gates das Pentagon mindestens ein weiteres Jahr führen soll, sei „mit Blick auf Kontinuität und Stabilität eine gute Sache“, zitierte die „New York Times“ einen Berater Obamas. Gates war 2006 von Präsident George W. Bush als Nachfolger des umstrittenen Donald Rumsfeld berufen worden. Er änderte die Strategie im Irak-Krieg und sorgte mit einer Truppenaufstockung für stabilere Verhältnisse. Gates gilt als Ressortchef mit parteiübergreifender Unterstützung und internationaler Erfahrung. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar