US-Staat Michigan : Mann erschießt wahllos sechs Menschen

Wieder eine Schießerei in den USA: Offenbar wahllos tötet ein Mann in Michigan mehrere Menschen. Der Tatverdächtige ist festgenommen worden.

Ein bewaffneter Mann hat im US-Bundesstaat Michigan offenbar wahllos mindestens sechs Menschen erschossen. Der knapp 50 Jahre alte Mann sei festgenommen worden, sein Motiv sei noch unklar, sagte Polizeisprecher Dave Hines am Sonntag. Unter den Todesofern waren ein Mann mit seinem Sohn und eine Jugendliche. Ein Mensch wurde verletzt.

Der Täter schoss in der 76.000-Einwohner-Stadt Kalamazoo rund 190 Kilometer westlich von Detroit an drei verschiedenen Orten auf Passanten - nahe einem Restaurant, vor einer Autohandlung und vor einem Wohnkomplex.

"Ein Alptraum"

Laut Polizei handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen weißen Mann, der mit einem blauen Auto unterwegs war. Er wurde an einer Ampel gestoppt und ergab sich nach Polizeiangaben ohne Gegenwehr. "Das ist der schlimmste Albtraum - dass jemand einfach durch die Gegend fährt und wahllos Menschen erschießt", sagte der stellvertretende Sheriff Paul Matyas dem Nachrichtensender CNN.

In den vergangenen Jahren sorgte eine ganze Reihe von Bluttaten in den USA für Entsetzen. US-Präsident Barack Obama konnte sich mit seiner Forderung nach einer strikteren Begrenzung des Zugangs zu Waffen nicht gegen die republikanische Mehrheit im Kongress durchsetzen. Insgesamt werden in den USA pro Jahr etwa 30.000 Menschen mit Schusswaffen getötet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar