US-Wahlen : Kerry entschuldigt sich bei Soldaten

Der ehemalige Präsidentschaftskandidat John Kerry hat sich nun doch für seine negativen Äußerungen über US-Soldaten im Irak entschuldigt. Außerdem zog sich Kerry aus dem Wahlkampf zurück.

Washington - Der demokratische Senator erklärte: "Ich bedaure zutiefst, dass meine Worte fälschlich als negative Äußerung gegen die Träger der Uniform interpretiert wurden. Und ich entschuldige mich persönlich bei jedem Soldaten, jedem Angehörigen eines Soldaten und jedem Amerikaner, der sich verletzt fühlte."

Zuvor hatte Kerry bereits im Sender MSNBC sein Bedauern darüber geäußert, dass seine Äußerung falsch verstanden worden sei. Es sei ein "missglückter Scherz" gewesen, der ihm leid tue. Für eine Entschuldigung bei der Armee sah er aber keinen Anlass.

Kerry hatte am Montag vor Studenten in Los Angeles gesagt, diese sollten fleißig lernen, und hinzugefügt: "Wenn ihr das nicht macht, sitzt ihr irgendwann im Irak fest." US-Präsident George W. Bush warf seinem Herausforderer aus dem Jahr 2004 Soldatenbeleidigung vor und forderte eine Entschuldigung gefordert. Kerry zog sich am Mittwoch, knapp eine Woche vor den Kongresswahlen, aus dem Wahlkampf zurück. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar