USA – IRAN : Ende eines Urlaubs

Iranische Sicherheitskräfte haben im Grenzgebiet zum Irak drei US-Touristen festgenommen. Die beiden Männer und eine Frau seien in der Ferienregion Ahmed Awa im irakischen Kurdengebiet unterwegs gewesen und von iranischen Grenzern festgenommen worden, berichteten kurdische Sicherheitskräfte am Samstag. Die drei hätten sich trotz Warnungen dem iranischem Staatsgebiet genähert. Die drei Rucksacktouristen waren zusammen mit einem vierten US-Bürger in Syrien und der Türkei unterwegs, bevor sie am Dienstag in die Kurdenregion kamen, wie ein Sprecher der kurdischen Sicherheitskräfte sagte. Am Donnerstag hätten sich zwei der drei Männer und die Frau von Erbil aus mit dem Taxi nach Ahmed Awa bringen lassen, wo die Grenze zum Iran teilweise nicht eindeutig markiert ist. „Die kurdische Tourismus-Polizei in der Region hat sie gewarnt, dort nicht im Bergland zu klettern, weil die iranische Grenze sehr nah ist“, sagte Ahmed weiter. Trotz der Warnungen seien die drei aber am Freitag im Gebirge geklettert und hätten schließlich ihren im Hotel zurückgebliebenen Freund telefonisch von ihrer Festnahme unterrichtet. Eine Mitarbeiterin der US-Botschaft in Bagdad sagte, Informationen über eine Festnahme würden untersucht. Das staatliche iranische Fernsehen berichtete am Samstag, im Grenzgebiet zum Irak würden drei US-Armeeangehörige vermisst. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben