USA : Neue Regelungen für Kinder bei Einreise

Für die Einreise von Kindern in die USA gelten ab dem 26. Oktober schärfere Regelungen. Neue Kinderpässe sind nur noch in Verbindung mit einem Visum gültig.

Berlin - Eine visafreie Einreise ist nur dann noch möglich, wenn der Kinderreisepass vor dem 26. Oktober ausgestellt wurde, wie das Bundesinnenministerium und das Auswärtige Amt mitteilten. Kinderreisepässe, die am oder nach dem Stichtag ausgestellt werden, können nur in Verbindung mit einem gültigen Visum genutzt werden.

Eine Einreise ist nach wie vor ohne Visa möglich, wenn das Kind über einen regulären Reisepass verfügt. Der Pass ist zudem günstiger als ein USA-Visum. Auch reguläre Reisepässe, die Kindern vor dem 1. November ausgestellt wurden und noch keine biometrischen Daten enthalten, berechtigen zur visafreien Einreise. Kinderausweise oder der Eintrag des Kindes im Reisepass der Eltern reichen dagegen nicht für eine Einreise unter dem so genannten Visa-Waiver-Program, dem Visa-Verzichts-Programm, aus.

Das Programm erlaubt es Bürgern der teilnehmenden Staaten, für kürzere Aufenthalte visafrei einzureisen. Dies gilt nicht für Leute, die länger als 90 Tage im Land bleiben wollen oder dort arbeiten oder studieren möchten. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar