Politik : Verhandlungen zu Zypern ab September

Nikosia - Die seit über vier Jahren unterbrochenen Verhandlungen über eine Wiedervereinigung Zyperns sollen am 3. September wieder beginnen. Darauf einigten sich am Freitag bei einem Treffen in Nikosia der griechisch-zyprische Präsident Dimitris Christofias und der türkisch-zyprische Volksgruppenführer Mehmet Ali Talat. Sie trafen sich in der Residenz des UN-Vertreters Taye-Brook Zerihoun in der von UN-Friedenstruppen kontrollierten Pufferzone.

Zypern ist geteilt, seit die Türkei im Sommer 1974 den Nordteil der Insel besetzte, um eine drohende Annexion Zyperns durch Griechenland und die befürchtete Vertreibung der türkischen Volksgruppe zu verhindern.

Ziel ist die Bildung eines Bundesstaates mit zwei Kantonen und weitgehender Selbstverwaltung der beiden Volksgruppen. Bei ihrer vorangegangenen Begegnung hatten sich Christofias und Talat bereits darauf geeinigt, dass ein wiedervereinigtes Zypern nach außen als einheitlicher Staat auftreten und die Angehörigen beider Volksgruppen eine gemeinsame Staatsangehörigkeit haben sollen. öhl

0 Kommentare

Neuester Kommentar