Politik : Vorläufiges Endergebnis - Kreml-Lager klar gestärkt

Die russischen Kommunisten werden nach den Stimmenverlusten bei den Wahlen in der neuen Duma deutlich weniger zu sagen haben als bisher. Dagegen erhielt das Lager der Kreml-treuen Partei Jedinstwo (Einheit - Bär) am Donnerstag weiteren Zulauf. Die am Donnerstag in Moskau von der Zentralen Wahlkommission veröffentlichte vorläufige Sitzverteilung ergab, dass die KPRF bei den Parlamentswahlen am vergangenen Wochenende über Parteilisten und Direktmandate 113 von den nominell 450 Sitzen erobert hat. Noch vor vier Jahren hatte die KP mit 157 Mandaten einen klaren Sieg errungen. Den zweiten Platz belegte Jedinstwo mit 72 Sitzen. Wie die Zentrale Wahlkommission weiter mitteilte, kam der Mitte-Links-Block Vaterland - Ganz Russland (OWR) auf 66 Sitze. Die reform-orientierte Union Rechter Kräfte (SPS) erhielt 29 Sitze, die liberale Jabloko-Partei 21 Mandate. Der Wahlblock des Rechtsextremisten Wladimir Schirinowskij erhielt 17 Mandate.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben